2013 / 2014 "Die neue Künstlersiedlung Halfmannshof"

im ehemaligen Garten
In stiller Ruh ...

Mittlerweile sind in einigen Wohnungen neue Bewohner: Mitglieder der "Urbanen Künste Ruhr" und der Kunstrepublik aus Berlin. Eine Wohnung ist an das Consoltheater vermietet, eine andere an die Ruhrtriennale. Außerdem sind Jannine Koch, Grafikerin, die Künstlerin Yenai Marcos und der Komponist Michael Walter im Wohnhaus eingezogen. Sie werden sich demnächst vorstellen.

Die Projektmanagerin Christiana Henke hat mittlerweile ein Büro im Hof.

Ein erstes "Event" soll im September stattfinden.

Erste Künstler, die hier zeitweise in Gelsenkirchen und Umgebung auftreten, kommen aus Schweden, Ägypten, Litauen.

Grosse Ereignisse ...

"Gallischer Tisch"
Der "Gallische Tisch"

werfen ihren Schatten voraus: Mitte September werden etliche Künstler, so eine große Gruppe aus Litauen, für eine Woche hier sein.

So findet am 11. September eine Performance auf der Wiese statt. Eine Aktion für die Nachbarschaft und Interessierte. Nachmittags gibt es einen Workshop, abends essen am "Gallischen Tisch".

Leider gab es zuviel Regen, so dass die Performance mehr eine Übungsstunde für die Tanzgruppe war.

Auch der Gallische Tisch konnte wegen der Nässe nicht benutzt werden.

Das Consoltheater war für die "feurige" Beleuchtung und das bunte Zelt zuständig. Etliche Künstler, "Obrigkeiten" und andere Besucher "strömten" auf das Festgelände.